Living

Der Ort der Orte: die Heimat.

Seitdem ich nun in Hamburg bin, werde ich oft gefragt, ob ich im Norden schon heimisch geworden bin oder ob ich meine alte Heimat München vermisse. Wenn man so gefragt wird, wird man eigentlich indirekt gezwungen sich für einen Ort als Heimat zu entscheiden. Aber warum sollte man das eigentlich tun? Ich pflege zu beiden Städten heimische Gefühle, ebenso zu meinem Geburtsort Münster. In Münster bin ich aufgewachsen und es bleibt für immer ein starker Teil meiner Identität.

In diesem Zusammenhang ist mir zufällig das Magazin von Unger in die Hände gefallen. In einem Beitrag wird Karl Lagerfeld interviewt, der als Hommage an seine Heimatstadt Hamburg eine ganze Chanel-Modestrecke im Hamburger Hafen inszeniert hat. Der Weltenbummler Lagerfeld, der bekanntlich neben seinem Sitz in Paris in der ganzen Welt zuhause ist, hat den Begriff Heimat für mich auf den Punkt gebracht:

Heimat ist immer dort, wo ich selber bin.

(Karl Lagerfeld, Das Unger Magazin 10, S.51)

So entsteht Heimat an allen Orten, für die ich mich entscheide und an denen ich bewußt lebe. So freue ich mich, dass Hamburg meine neue Heimat ist, ohne dass ich die anderen Orte dabei verlasse. Und ich freue mich auf meine nächsten Besuche in meinen Heimaten München und Münster. Und wenn wir in zwei Wochen auf Mallorca sind, werde ich ich in den Wochen dort wieder heimisch sein. An dieser Stelle wir mir bewußt wie dankbar ich für alle Heimats-Orte sein darf.

Leave a Response

*