Living

100 years of Bauhaus: My personal Interior Highlights.

Im Zeitalter der Moderne wurden mehrere Bewegungen geboren und das Bauhaus war eine davon. Vor 100 Jahren wurde in Weimar die Kunst- und Designschule Bauhaus (das “Staatliche Bauhaus“) gegründet. Obwohl das Bauhaus nur 14 Jahre bestand, verbreitete sich die Idee auf der ganzen Welt und hat in vielen Innenräumen Spuren hinterlassen. Nach den Schrecken des Ersten Weltkriegs wollte das Bauhaus mit einer neuen Gestaltung alltäglicher Dinge einen neuen modernen Menschen prägen.

Wichtige mit der Bauhaus Architektur verbundene Namen sind: Walter Gropius (der Gründer), Ludwig Mies van der Rohe, Henry van de Velde, Le Corbusier und Marcel Breuer. Das Manifest wurde 1925 ins Leben gerufen und umfasste nicht nur Fragen der Architektur, sondern ging auch auf soziale Themen ein. Die Bauhaus-Ästhetik lebt weiter, da ihre Elemente in anderen Einrichtungsstilen, wie dem minimalistischen und industriellen Stil, die heutzutage in Innenräumen sehr populär sind, präsent sind. Viele Prinzipien, die aus dem Bauhaus-Manifest hervorgegangen sind, finden sich in heutigen architektonischen Innen- und Außenkonzepten.*

Meine Interior-Highlights im Bauhaus-Stil findet ihr hier:

01 Die Barcelona-Palisanderliege:

Ludwig Mies van der Rohe, der von 1930 bis 1933 Leiter des Bauhauses war, entwarf die bekannte Interior-Serie Barcelona als Ergänzung für den von ihm gestalteten Barcelona-Pavillon anlässlich der Weltausstellung von 1929.

02 Der Freischwinger

Der Stuhl wurde 1927 von Ludwig Mies van der Rohe entwickelt, von Marcel Breuer optimiert und seitdem von vielen Interior-Brands adaptiert.

03 Die Wagenfeld Leuchte

Die in der Metall-Werkstatt entworfene Tischlampe von Wilhelm Wagenfeld im Jahr 1924 gehört mittlerweile zu den am meisten kopierten Lampen weltweit.

04 S 285 Writing Desk

Dieser Stahlrohr-Schreibtisch von Bauhaus-Absolvent Marcel Breuer ist ein gelungenes Beispiel für den programmatischen Anspruch des Bauhauses, Kunst und Technik zu einer formalen Einheit zu verbinden.

05 Der Risom Side Chair von Knoll

Der 1921 von Marcel Breuer und Gunta Stölzl gestaltete Stuhl ist eine Kombination aus Holz und festem Stoff mit farbiger Gurtbespannung.

06 Der LC2 Sessel von Cassina

Der schweizerisch-französische Architekt Le Corbusier war Schüler bei Peter Behrens, demselben Industriearchitekten, bei dem auch Gropius und Mies van der Rohe in die Lehre gingen. Vom ihm stammt der berühmte Sessel, der aus Stahlrohren und Polsterkissen besteht.

07 Das Rosenthal-Tee-Service

Das Porzellanset, das Walter Gropius 1969 entworfen hat, wurde erst nach der eigentlichen Bauhaus-Ära publiziert. Der unverwechselbare Stil ist weiterhin deutlich erkennbar.

*Dieser Beitrag ist eine Empfehlung für meine Leser und in keinerlei Kooperation mit den genannten Marken entstanden: #WerbungausBegeisterung. Die Verlinkung ist ein Service an meine Leser.

Leave a Response

*